Weihnachtsstimmung in Tondern

2. Nov 2015 |

Weihnachtsstimmung in Tondern

Tonder – Dänemarks Weihnachtsstadt Nr.1

Während sich in den deutschen Supermärkten bereits im September Dominosteine, Lebkuchen und Weihnachtsgebäck noch die Regalplätze mit Sonnenschutzcreme, Sonnenschutzspray und anderen Produkten für das gefahrlose Sonnenbaden teilen müssen, setzt man auf das Vorweihnachtsfeeling bei den Nachbarn in Dänemark andere Prioritäten:
So konnte man in diesen Tagen in der fast 800 Jahre alten Kleinstadt Tønder (Tondern, wie wir in Deutschland sagen und schreiben) gleich oberhalb Niebülls hinter der grünen Grenze beobachten, wie aus der Kleinstadt eine Weihnachtsstadt wird.

Bereits in der ersten Novemberwoche wurde damit begonnen, die winkligen Straßen mit ihren reizvollen historischen Giebelhäusern und die Schaufenster in der Altstadt weihnachtlich und beschaulich zu schmücken und eine schöne, dekorative Weihnachtsbeleuchtung zu installieren.Auf dem Markt und den angrenzenden Straßen stehen jetzt kleine Hütten, die mit leckeren Weihnachtsspezialitäten und Glühwein die Besucherlocken.

Die Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 7. November und damit gleichzeitig der Beginn der Weihnachtszeit wurdenhier auch in diesem Jahr wieder mit der traditionellen Weihnachtsmann-Parade eingeleitet. Der Zug der etwa 60 Weihnachtsmänner und Weihnachtsfrauen in den roten Mänteln und den Holzpantinen und mit den Nissen, den kleinen dänischen Wichteln,führte vom „Kvickly“-Supermarkt durch die Stadt zum Marktplatz. Traditionell wurde die Parade vom Esbjerger Postorchester angeführt. Ob zu Fuß, mit und auf einer historischen Feuerwehr, mit der Tschu-Tschu- Bahn, mit Kinderwagen mit Geschenken oder mit „rollenden“ Schlitten- die rotgewandeten und freundlich winkenden Männer und Frauen vermitteltennicht nur bei den vielen Kindern am Rand der Straße ein vorweihnachtliches Gefühl.

Während die Weihnachtsmänner und –Frauen in der Innenstadt um den Marktplatz die kleinen Gäste mit Süßigkeiten verwöhnten, nahm im Postamt des Weihnachtsmannes in der „Alten Apotheke“ von 1671 Santa Claus seine „Arbeit“ auf und versieht die Weihnachtspost mit seinem Spezialstempel.

Aber Tondern hat in der Vorweihnachtszeit außer dem bis zum 22. Dezember geöffneten Weihnachtsmarkt noch mehr zu bieten:
Da sollte man sich vor allem den 14. November für einen (weiteren) Besuch vormerken: Beim sogenannten „Julemandsløb“, dem Weihnachtsmannlauf, einem Jedermanns-Lauf, werden alle Teilnehmer als Weihnachtsmänner bzw. Weihnachtsfrauen gekleidet sein – das bringt einfach Spaß und ein weiteres echtes Weihnachtsfeeling. Und – nach dem Rennen gibt es,wie schon in den vergangenen Jahren, Live-Konzerte mit namhaften Künstlern. Und – alle Geschäfte haben geöffnet.

Außerdem findet im TØNDER Sport und Freizeit-Center am 21. und 22. November ein großer Weihnachtsmarkt statt, vielleicht eine Gelegenheit, noch nach einem passenden und besonderen Geschenk zu suchen.

Wie und wann Sie die „Weihnachtsstadt Nr.1“ in Dänemark vor dem Fest auch besuchen werden – man kann schon jetzt eines wünschen

„God Jul“ – „Frohe Weihnachten“
Die Weihnachtsöffnungszeiten der Geschäfte in der Stadt
vom 7. November bis 23. Dezember 2015:

Werktags von 10:00 – 17:30 Uhr
Samstagvon 10:00 – 16:00 Uhr
Sonntag von 11:00 – 16:00 Uhr

Die Öffnungszeiten der Weihnachtshütten auf dem
Weihnachtsmarkt vom 7. November bis 22. Dezember 2015:

Montag bis Freitag von 12:00 – 17:00 Uhr
Samstag von 10:00 – 17:00 Uhr
Sonntag von 11:00 – 17:00 Uhr

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.