Beste Wasserqualität an den nordfriesischen Badestellen

12. Jun 2016 |

Beste Wasserqualität an den nordfriesischen Badestellen

Am 1. Juni 2016 begann der meteorologische Sommer und damit (rein meteorologisch betrachtet) die wärmste Jahreszeit, die dann (wiederum meteorologisch gesehen) bis zum 31. August reicht. In diese Zeitspanne fallen für viele Familien der gemeinsame Urlaub, die Sommerferien und – natürlich auch die Freibadesaison.
Und damit stellt sich natürlich für die vielen Urlauber und Touristen, die ihre schönsten Tage des Jahres in Nordfriesland verbringen, die Frage „Wo kann ich hier unbeschwertbaden und schwimmen?“

Wasserqualität als ein Kriterium bei der Wahl der Urlaubsregion
Mal abgesehen davon, dass das reine Badevergnügen an den Stränden der Nordsee nur bei Flut, also alle 12 Stunden, möglich ist, denn durch die Gezeiten zieht sich das Meer zweimal täglich zurück und legt einen Teil des Meeresbodens frei, was für unsere Gäste erst einmal gewöhnungsbedürftig ist . Viele Urlauber verbinden den Begriff „Sommerurlaub“ aber dann auch mit dem Schwimmen im Meer und damit ist logischerweise auch die Wasserqualität ein wichtiger Faktor bei der Wahl des Urlaubsziels.
Und hier gibt es mit der Europäischen Umweltagentur (EUA) als eine Einrichtung der Europäischen Kommission eine Institution, die mit ihren jährlich veröffentlichten Berichtenüber die Qualität der Badegewässer in Europa den Menschen eine gute Entscheidungshilfe gibt.

Der jetzt vorliegende Bericht bewertet die Badegewässerqualität des Jahres 2015 in den EU-Mitgliedstaaten sowie in Albanien und in der Schweiz und gibt somit Hinweise darauf, wo die Badegewässer auch 2016 wahrscheinlich eine gute Qualität aufweisen.

Beste Werte für ein unbedenkliches Badevergnügen in Schleswig-Holstein
Und um es gleich vorweg zu sagen: Die rund 330 in Schleswig-Holstein geprüften Badestellen an den Küsten von Nord- und Ostsee, den Seen sowie an den Flussläufen weisen durchweg gute und beste Werte auf und garantieren damit den Wasserratten ein Badevergnügen ohne Gesundheitsrisiken.

Insgesamt wurden für das Jahr 2015 in Schleswig-Holstein 280 Badestellen mit „ausgezeichneter Wasserqualität“ festgestellt und 34 Badestellen erhielten die Bestätigung für eine „gute Wasserqualität“ und in 8 Fällen wurde die Wasserqualität als „ausreichend“ bewertet. Für 11 weitere Badestellen konnte keine Bewertung erfolgen, weil keine dafür ausreichenden Daten vorlagen z.B. weil diese Badestellen neu waren oder zwischenzeitlich geschlossen worden sind.

Ein „mangelhaft“ wurde hier nicht vergeben und somit muss für 2016 an keiner Badestellen in Schleswig-Holstein wegen Verschmutzung bzw. Verunreinigungen ein Badeverbot ausgesprochen werden.

Und wie sieht es vor der Haustür aus?
Mit Beginn des meteorologischen Sommers am 1. Juni beginnt in Schleswig-Holstein die Badesaison, die am 15. September endet. Die nordfriesischen Inseln und die Hamburger Hallig bilden dabei eine Ausnahme, hier beginnen sowohl die offizielle Badesaison und damit auch die regelmäßiger Beprobungen der Badegewässer erst am 15. Juni. Auf den Halligen Langeness und Hooge dauert die Badesaison vom 30. Juni bis zum 31.August.

Und die Aussagen zur Qualität der Badegewässer, von denen sich insgesamt 37 Badestellen an den Küstenstränden der Nordsee von St. Peter-Ording bis hinauf nach List auf Sylt befinden und auch die Strände auf Pellworm, Föhr und Amrum sowie der Halligen einschließen, sind fast ausnahmslos positiv und mit „sehr gut“ bewertet. Ausnahmen sind die Badestelle in Schlüttsiel(Bewertung mit „ausreichend“). Die Badewasserqualität an den Badestellen Vollerwiek auf Eiderstedt und Lundenbergsand bei Husum wurden mit „gut“ bewertet. Die Badestelle Norderhafenauf Nordstrand, ist wegen Deichbauarbeiten geschlossenund damit war hier eine Beprobung nicht möglich.

3 Badestellen an den Fließgewässern Eider und Treene sind in Drage (nicht bewertet da neu) sowie in Friedrichstadt und in Schwabstedt(mit „sehr gut“ bewertet)
Auch die beiden Badestellen an Binnenseen, nämlich in Niebüll (Badesee Wehle) und in Ladelund(NaturbadLadelund) wurden mit einer „sehr guten Wasserqualität“ bewertet.

Die gegenwärtigen Wassertemperaturen an der deutschen Nordseeküste, die im Moment bei 14º C bis 15º C liegen, der derzeitig strahlende Sonnenschein bei bestem Frühsommerwetter lassen die Hoffnung auf eine gute Badesaison zu – die Qualität der Badegewässer spielt auf jeden Fall mit.

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.