Hans-Momsen-Haus wird das Hans-Momsen-Museum

24. Mai 2015 |

Mit Volldampf geht es auf die Schlussgerade.

Die Bau- und Umbaumaßnahmen am Hans-Momsen-Haus in Fahretoft – Nordfriesland gehen ihrem Ende entgegen.

Das 1712 erbaute Geburts- und Wohnhaus des nordfriesischen Universalgelehrten Hans Momsen (1735–1811) wird zum Gedenken an den Mathematiker, den Landmesser und Deichrichter, den Lehrer, den Autodidakten und den Mechaniker ein Museum und ein Cafe.

Für Sonnabend, den 11. Juni ist die feierliche Einweihung geplant, an der auch als Gast die von Föhr stammende Verlegerwitwe Friedel Springer teilnehmen wird.
Zurzeit werden die letzten Arbeiten bewerkstelligt und die bereits fertig gestellten Räume.

Der Umbau wurde dank vieler Spenden und umfangreicher Eigenleistungen ermöglicht  und wurde durch die „Hans Momsen Gesellschaft e.V.”, einem gemeinnützigen Verein und deren Mitglieder initiiert.

Das Haus befindet sich auf der Gabrielswarft gegenüber der St. Laurentiuskirche und ist eines der Kulturdenkmale der Gemeinde Dagebüll. Das Hallighaus ist heute das älteste Wohnhaus im Ort.

Für mehr Informationen zum Leben und Schaffen des Nordfriesen Hans Momsen

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.