Eisbaden in der Nordsee

9. Dez 2012 |

Die Nordsee zieht auch bei eiskalten Temperaturen Menschen an, die sich beinahe todesmutig in ihre Fluten stürzen. Diese Menschen attestieren dem kalten Wasser eine wohltuende Wirkung, schreiben ihm gar zu Narben schneller heilen zu lassen oder den Haarwuchs bei älteren Herren wieder anzukurbeln. Ein unwiderlegbarer Beweis für die positiven Auswirkungen des Eisbadens ist mit Sicherheit die robuste Gesundheit der Eisbadanhänger, kaum einer von ihnen habe während der kalten Jahreszeit mit Erkältungen zu kämpfen, wird berichtet.

Das Eisbaden ist ein ungewöhnliches Hobby, das in Deutschland weiter verbreitet ist, als man glauben möchte. Insgesamt zählt die eingeschworene Gemeinde etwa 2000 bis 3000 Jünger. Die gemeinsame Leidenschaft dem kalten Wasser trotz eisigem Wetter zu frönen teilen sie alle. Meist trifft man sich in kleineren Gruppen. Vor dem Eisbad ist es wichtig, den Körper aufzuwärmen. Der Kreislauf muss ordentlich angekurbelt werden bevor man ihm diesen Kälteschock zumutet. So gerüstet springen sie dann in die frostigen Gewässer, die sie sich zu dem Zweck ausgesucht haben. Wie lange sie letzten Endes im Wasser bleiben, ist unterschiedlich. Es gibt jene, die nur einigen Augenblicke im kalten Nass verbringen, aber auch jene, die bis zu fünf Minuten im Wasser bleiben. Um sich auf die ungewöhnliche Badetemperatur einzustellen, beginnen die Eisbader bereits im Frühherbst mit der Abhärtung für die wirklich kalten Monate.

Sportmediziner betonen, dass eine gewisse medizinische Wirkung des Winterbadens nicht zu leugnen ist. Kreislauf und Immunsystem profitieren von diesem ungewöhnlichen Hobby. Der Mythos der höheren Resistenz gegenüber Erkältungen wird von den Medizinern als wahr eingestuft. Allerdings wird ausdrücklich davor gewarnt als Ungeübter direkt in das eiskalte Wasser der winterlichen Nordsee zu springen. Der starke Temperaturabfall könnte im schlimmsten Fall zu einem Schock führen. Besser, man macht es wie die Eisbader-Profis und gewöhnt seinen Körper frühzeitig und Schritt für Schritt an die neue Form der sportlichen Ertüchtigung. Menschen mit Vorerkrankungen wie etwa Gefäßkrankheiten oder Bluthochdruck, sollten jedoch nur in Rücksprache mit einem Mediziner ein solches Hobby ausüben.

Auch ist es wichtig, sich direkt nach dem Bad wieder in mollig warme Kleidung einzupacken. Für die Eisbader ist das selbstverständlich. Unter den Anhänger des winterlichen Schwimmens finden sich im Übrigen längst nicht nur junge Leute. Es gibt auch viele ältere Menschen, die den Reiz der Kälte suchen und sich an ihm zu erfreuen wissen. Eisbaden wird auch im Winter 2012/13 wieder viele Menschen in die Wogen der Nordsee treiben, zur Verwunderung all jener, die es noch nie ausprobiert haben.

Verwandte Artikel

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.