Sylter Dorfkirche St. Niels

22. Jun 2015 |

Die Dorfkirche St. Niels und Sylter Geschichten

Für die „wetterfesten“ Besucher der Insel sind Strandspaziergänge bei jedem Wetter ein Muss und auch das Sylt Aquarium oder die Badelandschaft der Sylter Welle bieten in Westerland Kurzweil und Abwechselung für die ganze Familie. Friedrichstraße und Strandstraße mit den unterschiedlichsten Geschäften und gastronomischen Einrichtungen laden ein zum Bummeln und Verweilen.
Wer aber als Urlauber gerne etwas über seinen Urlaubsort erfahren möchte, wer sich für Westerländer und Sylter Geschichte und Geschichten interessiert, dem sei hier ein Besuch der Dorfkirche St. Niels in Westerland ans Herz gelegt.

Die etwas versteckt liegende evangelisch-lutherische Kirche befindet sich im Ortsteil Alt-Westerland, einer schönen Gegend mit historischen Friesenhäusern und ist von einem alten Friedhof umgeben. Sie wurde 1637 geweiht und ist das älteste Gebäude Westerlands. Namenspatron Gotteshauses ist der Schutzheiligen der Seefahrer, Bischof Nikolaus von Myra, die niederdeutsche Bezeichnung für Nikolaus ist „Niels“.
In der alten Dorfkirche finden normalerweise keine Hauptgottesdienste mehr statt. Diese werden  in der größeren Stadtkirche St. Nicolai durchgeführt. Zu hohen Feiertagen aber und bei Wochengottesdiensten und Konzerten versammelt sich auch hier die Gemeinde.
Die Kirche St. Niels ist in den Sommermonaten für interessierte Besucher täglich von 9.00-17.00 Uhr geöffnet. Zu sehen ist u.a. der wertvolle spätgotische dreiflügelige Schnitzaltar, der eine Marienkrönung zeigt, wird derzeit aufwändig renoviert. Sehenswert auch die Kanzel von 1751 und das Passionskreuz aus dem 14./15. Jahrhundert. An der südlichen Außenmauer der Kirche ist die Sonnenuhr von 1789 ein echter „Hingucker“, die den Breitengrad von Sylt und den von Jerusalem zeigt und noch weitere Besonderheiten aufweist.  Sie ergänzt den faszinierenden  Aufblick auf das Schieferdach.

Und wer zu diesen Kostbarkeiten der Dorfkirche St. Niels noch etwas über Sylter Geschichte und Geschichten erfahren möchte, dem seien einige Termine genannt, zu denen Pastor Christoph Bornemann, der seit dem 1. Juni 1987 in Westerland tätig ist, zur Führung einlädt.
Er kann lebendig, humorvoll und sehr interessant zu viele Begebenheiten aus der Geschichte der Kirche berichten, kann über das alte Sylt erzählen, als man hier noch ohne Tourismus lebte, als Sylter Kapitäne und einfache Seeleute sich erfolgreich im Eismeer am Walfang beteiligten und später mit Handelsschiffen bis ins Mittelmeer, ja sogar bis Australien und China  kamen.
Von Pastor Bornemann erfährt man von Sitten und Gebräuche der Friesen, von Wetterunbilden, die die Sylter immer wieder herausgefordert haben, von Schiffbrüchen, Strandräuberei und Grabsteinen, die ein Stück Inselgeschichte erzählen und nicht zuletzt von den Jahrhunderten dänischer Herrschaft auf Sylt.

Und wer nun neugierig geworden ist und etwas mehr über Sylt, über die Dorfkirche St. Niels erfahren möchte, der sollte sich folgende Termine, in 2015, der Führung von Pastor Christian Bornemann schon heute merken:
25. August – / – 08. September – / – 15. September – / – 22. September

Die Führungen sind kostenlos, ein freiwilliger Obolus zum Erhalt dieses Westerländer Kleinods ist jedoch herzlich willkommen.

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.