Die Nordfriesland Hymne ?

29. Jul 2015 |

Die Nordfriesland Hymne ?

Nordfriesland – der Kreis mit eigener Hymne
Wenn man den Pressemeldungen Glauben schenken darf, dann ist eine Hymne für einen Kreis deutschlandweit wohl etwas Einmaliges und bisher nur eben in Nordfriesland zu finden.
Bereits im Mai 2013 wurde durch das Kuratorium der Stiftung Nordfriesland beschlossen einen Wettbewerb mit dem Ziel durchzuführen, das friesische Lied »Gölj – rüüdj – ween« als Vorlage für eine Hymne zu nutzen.
In den 1920-Jahren schrieb der friesische Dichter Albrecht Johannsen (1888-1967) das Gedicht »Gölj – rüüdj – ween« (Gold – Rot – Blau) mit dem Bezug auf die nordfriesischen Farben, die heute auch die Farben des Kreises Nordfriesland sind. Eine Vertonung des Gedichtes wurde von dem Fahretofter Lehrer und Organisten Peter Nissen (1895–1968).vorgenommen. So entstand ein Lied, das insbesondere und wohl fast ausschließlich auf vielen friesischen Veranstaltungen gesungen wird.
Dabei ist einzigartig, dass europaweit nur in Nordfriesland fünf Sprachen im Alltag gesprochen werden: Hoch- und Plattdeutsch, Friesisch, Reichsdänisch und Süderjütisch (Sønderjysk).
Ziel der Wettbewerbsausschreibung war es nun, dieses friesische Lied als Vorlage für eine Hymne in die anderen singbaren Sprachfassungen zu übertragen.
Der Wettbewerb fand im Juli/August 2014 statt
Die abschließende Entscheidung, die Sieger-Texte und ihre Melodie zur Hymne zu erheben, traf der Kreistag als höchstes Gremium des Kreises am 29. Mai 2015.

Nordfrieslands inoffizielle Hymne, gibt es jetzt, neben friesisch, auch in der hochdeutschen, plattdeutschen und dänischen Fassung. Der Landrat Dieter Harrsen betonte: „Eine mehrsprachige Hymne passt zu unserem Sprachenland Nordfriesland.“ Dem Kreistag obliegt es zu entscheiden, ob eine oder mehrere Fassungen zur offiziellen Nordfriesland-Hymne erklärt werden

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.