Deutscher Company Cup 2017 in Flensburg

9. Aug 2017 |

Deutscher Company Cup 2017 in Flensburg

Ein Event für Seemänner  und „Sehleute“ 

Ganz sicher kann und will sich Flensburg nicht mit solchen maritimen Veranstaltungen wie dem jährlich stattfindenden Hafengeburtstag in Hamburg, dem größten Hafenfest Deutschlands, messen. Auch die alle zwei Jahre in Hamburg stattfindenden „Cruise Days“, der  gleichzeitige Besuch mehrerer Kreuzfahrtschiffe an einem Wochenende im Hamburger Hafen, die sich  stets am Samstagabend zur großen Auslaufparade formieren, ist kein Maßstab für die Stadt an der Förde. Und zur „Kieler Woche“, die 2017 mittlerweile bereits zum 123. Mal stattfand und als das größte Segelsportereignis der Welt und mit Marinekutterregatten und dem Höhepunkt –  der Windjammerparade – zugleich das größte Sommerfest im Norden Europas gilt, gibt es ohnehin keine Konkurrenz.

 

Flensburg – ein maritimer Hotspot

Die Flensburger Förde mit den Sandstränden, den vielen kleinen Jachthäfen und der Stadt Flensburg sowie dem Ostseeheilbad  Glücksburg ist eines der schönsten Segelreviere Europas. Sie bildet die natürliche Kulisse für maritime Wettkämpfe und Großveranstaltungen. Wer nicht selbst auf dem Wasser mit dabei ist, hat vom deutschen und dänischen Ufer aus ideale Logenplätze mit tollem Blick auf das Geschehen zu Wasser. Die Flensburger Förde ist regelmäßiger Schauplatz für nationale und internationale Segelregatten, die auf höchstem sportlichem Niveau ausgetragen werden. Aber auch gemütliche Strandfeste und urige Hafenfeste finden das ganze Jahr über in der gesamten Region für Groß und Klein statt.

Deshalb muss Flensburg im Hinblick auf maritime Events gar keine Konkurrenz fürchten, denn maritime Höhepunkte gibt es hier genug, die ganz sicher in den Terminkalendern von Segelsportbegeisterten, von Liebhabern historischer Schiffe und von Leuten, die einfach gerne maritimes Flair jeglicher Art genießen wollen, vermerkt sind.

Stichworte sind hier ganz besonders das inzwischen bereits 13. Flensburger „Dampf Rundum“, das vom 07. bis 09. Juli 2017 wieder kräftig einheizt und alle zwei Jahre stattfindet, oder die „Flensburger Rumregatta“, die bereits seit 1980 immer zum Himmelfahrtswochenende als das das größte „Gaffelsegler-Treffen“ Nordeuropas mit großem Hafenfest mit Gaffelmarkt einlädt.

Ebenfalls alle zwei Jahre und damit ergänzend zum alle zwei Jahre stattfindenden „Dampf Rundum“ lädt die „Sail Flensburg“ wieder im Juli 2018 in die Fördestadt ein, wenn hier besonders die  Schiffstypen im Fokus stehen, die in Flensburg vor  200 Jahren beheimatet waren: Fregatten, Barkentinen, Briggs und Barken.

 

Olympischer Geist und Olympia-Feeling auf der Flensburger Förde

Vom  8. bis zum 16.September  2017 findet die Flensburger Fördewoche statt. Organisiert durch den Flensburger Segel-Club (FSC),  der mit seiner Gründung im Jahr 1890 zu den ältesten Segel-Vereinen Deutschlands gehört, wird die Flensburger Fördewoche in diesem Jahr  bereits zum 107. Mal veranstaltet. Sie ist längst ein fester Termin in den Kalendern der Hochseesegler, die jedes Jahr mit etwa 180 Yachten und mit mehr als 1000 begeisterten Seglern in mehreren Klassen und Wettfahrten gegeneinander antreten. Der FSC ist seit 1966 in Glücksburg beheimatet.

Gleich nach diesem Event ruft ein anderes maritimes Ereignis die Segler und Segelbegeisterten nach Flensburg: Der Deutsche Company Cup 2017, der vom 29.September bis zum 2. Oktober 2017 auch in diesem Jahr wieder ab Marina Sonwik an der Flensburger Förde ausgetragen wird.

Die Besonderheit dieses Segelsportereignisses besteht darin, dass sich die Bedingungen für eine Teilnahme  an Crews von Unternehmen, Vereinen und Organisationen aus dem In- und Ausland wenden. Eine

Mitgliedschaft in Verbänden und Vereinen ist  explizit nicht erforderlich. Vielmehr dürfen sich hier die gegeneinander antretenden Crews auch aus Mitarbeitern verschiedener Unternehmen, Organisationen und Vereinen zusammensetzen.

Dass dieses Konzept gut ankommt, wurde beim Deutschen  Company Cup  2016 deutlich: Mit 49 Booten und 264 Teilnehmern fand in der Flensburger Förde eine der größten Regatten der Ostsee statt. Nach dem Motto „Gesegelt wird  gegeneinander  – Gefeiert wird gemeinsam!“ kommen Unternehmens-Crews hier zusammen, die um die Ehre ihrer Unternehmen segeln.

So erklärt sich, dass auch für die Teilnahme am Deutschen Company Cup 2017 in Flensburg großer Andrang herrschte: Bereits vier Wochen nach Veröffentlichung der Ausschreibung haben sich zahlreiche Crews aus ganz Deutschland angemeldet. Dabei sind Unternehmen aller Branchen, von der Automobilindustrie, dem Finanz- und Versicherungssektor bis hin zum Pharmasektor und der Unterhaltungs- und Schifffahrtsindustrie. Und zum Anmeldeschluss für die Teilnahme informierte der Veranstalter am 02.Juni 2017, dass sich insgesamt  43 Crews und 228 Teilnehmer angemeldet haben.

Entsprechend der Ausschreibung wird in drei Liegen gesegelt: In Liga 1 finden ambitionierte Regattasegler mit Spinnaker ihren Startplatz,  in Liga 2 starten eingeschweißte Crews ohne Spinnaker und die Liga 3 ist den Crews mit Segelleidenschaft, ebenfalls ohne Spinnaker, vorbehalten. Die Veranstaltung zeichnet sich durch den olympischen Geist aus, denn viel Spaß, Teamgeist, gegenseitiger Respekt und Sport stehen im Vordergrund und wird durch ein attraktives Rahmenprogramm abgerundet. Die Siegerehrung des Deutscher Company Cup 2017 findet im „Deutschen Haus“  im Rahmen des Captain´s Dinners statt. Für die ersten Plätze aller Ligen wird jeweils ein Wanderpokal vergeben. Nach der Preisverleihung wird gemeinsam gefeiert und getanzt.

 

Mit dem Gruß der Segler „Mast-  und Schotbruch“ im Sinne von „alles Gute“ kann man den Aktiven  und den Zuschauer nur noch  ein schönes Regattawochenende in einem der schönsten Segelreviere, der Flensburger Förde, wünschen.

Verwandte Artikel

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.