Das Wattenmeer .. tückisch und doch so wunderschön !

21. Jun 2015 |

Das Wattenmeer .. tückisch und doch so wunderschön !

Die eigene Kraft überschätzt – die Gezeiten unterschätzt
Der Wechsel von Ebbe und Flut macht den besonderen Reiz der Nordsee aus.

Das Kommen und Gehen des Meeres, beeinflusst durch das Spiel von Anziehungs- und Fliehkräften zwischen Erde und Mond, ist an unserer Westküste deutlich zu beobachten und ist insbesondere für unsere Gäste ein reizvolles Naturschauspiel.

Viele Aktivitäten richten sich in den Ferienorten nach den Gezeiten im Nationalpark Wattenmeer: Der Strandspaziergang an der Grenze zwischen Wasser und Strand, das Baden im seichten oder tieferen Wasser, das Strandsegeln, der Ausritt zu Pferd am Flutsaum oder die geführte Wattwanderung.
Die Betonung sollte hier auf „geführt“ liegen, denn immer wieder kommt es zu Zwischenfällen, bei denen Urlauber alleine im Watt unterwegs sind und die Situation bei Einsetzen der Flut vollkommen unterschätzen und dann von den Rettungskräften aus ihrer misslichen und oft lebensgefährlichen Lage befreit werden müssen: Eben noch war das Wasser ganz weit weg und man hatte für den Rückweg zum Strand ganz viel Zeit.

So ähnlich müssen auch eine 68-jährige Frau und ein 61-jährige Mann aus Pinneberg am Sonntag, gedacht haben, die bei einem Spaziergang die schnell einsetzende Flut unterschätzt haben und plötzlich vom Wasser auf einer Sandbank zwischen Westerhever und St.Peter-Ording eingeschlossen waren. Nach Information der Regionalleitstelle wurden beide mittels Jetski durch die Kräfte der Wasserrettung unbeschadet an den rettenden Strand gebracht.

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.